Pioneer DJM-350

Pioneer DJ-Mixer DJM-350

Der DJM-350 aus dem Hause Pioneer wurde im Jahr 2010 als Nachfolger des DJM-400 vorgestellt und ist seit dem auf dem Markt vertreten. Es handelt sich um einen Zweikanalmixer mit jeweils zwei Line und Phono Eingängen sowie einem Mic und Aux Eingang. Außerdem besitzt der DJM-350 einen Master Out, eine Kopfhörerbuchse für 6,3mm Klinke sowie einen Record Out.

Vorteile

Du bist auf der Suche nach einem guten Mixer für zu Hause oder kleinere Veranstaltungen aber möchtest nicht zu tief in die Tasche greifen? Dann ist der DJM-350 der Mixer Deiner Wahl. Wie von Pioneer gewohnt ist er stabil und qualitativ verbaut und kommt in einen schlichten, soliden schwarz daher. Einsatz findet der DJM-350 bei mir nun seit mehr als 2 Jahren für den Heimgebrauch aber auch für kleinere Veranstaltungen. Ob für Mixtapes oder zur Vorbereitung auf einen Auftritt, nach 2 Jahren regelmäßigen Einsatz tut der Zweikanalmixer souverän das was er soll. Ein häufiges Problem bei Mixern sind die Fader, welche oft nach kurzem Gebrauch schon wackeln oder im schlimmsten Falle lose werden. Beim DJM-350 muss man sich dahin gehend keine Sorgen machen. Die verbauten Fader sind von guter Qualität und zeigen auch nach Langzeitgebrauch keine Verschleißerscheinungen. Er verfügt über Mixer typische Fader Einstellungen und ebenso über die Faderstart Funktion, welche es euch ermöglicht im Zusammenspiel mit Pioneer CDJ Systemen Lieder anhand von Crossfader Bewegungen zu starten und zu stoppen. Die wohl attraktivste Funktion am DJM-350 ist der USB-WAV Recorder, mit welchem du ohne Probleme und jederzeit deinen Mix auf einen USB Stick aufnehmen und direkt vom Mixer abspielen lassen kannst. Diese Funktionen macht Dir nicht nur das Leben einfacher, sondern eignet sich auch besonders für DJ Anfänger, um dem Mixing samt Übergängen nochmal genau auf den Zahn zu fühlen. Auch sehr nützlich ist die Trackmark Funktion, mit der Ihr die Aufnahme mit einem Tastendruck unterteilen könnt und eine neue Aufnahmedatei anlegen könnt. Aber auch Fans von Audiomodulation kommen nicht zu kurz. Vier Effekte stehen zur Verfügung: Crush, Gate, Filter und Jet. Die Effekte des DJM-350 stehen den großen Pioneer Pulten wie dem DJM-800 in nichts nach und können euerem Mix das gewisse Etwas verleihen. Ein Drehregler sowie vier Effektpads aus Plastik machen den Einsatz der Effekte einfach.

Nachteile

Auch wenn es ich beim DJM-350 um einen sehr guten Einstiegs Mixer handelt, gibt es dennoch negative Aspekte, die Ihr beim Kauf bedenken solltet, zu erwähnen. Zum einen verfügt der Pioneer Mixer über keine symmetrischen Masterausgänge und trotz der guten Verarbeitung sind die Drehregler aus Plastik. Für den Einsatz als Scratch-Mixer ist die Anordnung der Kopfhörer- und Effektregler unglücklich gewählt und könnte euch stören. Der Crossfader ist solide, allerdings ist die Crossfadercurve nicht frei justierbar. Auch sind die vier Effekte für wirklich ernsthaften Gebrauch zu wenig. Persönlich vermisse ich dabei zum einen den Delay Effekt welcher, wie ein Flanger oder Phaser in keinem Effektrack fehlen sollte. Der letzte und für mich größte Kontrapunkt ist das Fehlen der Sampler und der Möglichkeit Effekte zum Beat zu synchronisieren, wie man es vom Vorgänger kannte.

Fazit

Alles in allem ist der Pioneer DJM-350 für sein Preissegment eine gute Wahl für Einsteiger sowie fortgeschrittene die Wert auf Qualität setzen. Er ist langlebig und macht auch optisch etwas her. Zudem verfügt er über alle nötigen Funktionen, die für den Hausgebrauch sowie Semiprofessionelle Zwecke nötig sind. Mit der Aufnahmefunktion bietet er eine Erleichterung von Mitschnitten.

Pioneer DJ-Mixer DJM-350

  • 2-Kanal-DJ-Mixer mit Effekten.
  • Direkte Aufnahme per USB.
  • Intuitive Bedienelemente.
  • Anschluss für tragbare Audio-Player.
  • Peak-Level pro Kanal.
Bei Amazon ansehen